Absage per Videobotschaft

Brauchtumsverein hofft, 2021 wieder Kerb und Hüttenzauber ausrichten zu können

Taunus-Zeitung vom 02.11.2020

“Liebe Mitglieder, leider müssen wir die geplante Jahreshauptversammlung absagen”, so die offiziellen Worte des HBV-Vorstands vor einigen Tagen. Ganz ohne Gruß, ohne nette Worte und ohne Ausblick in die orange-graue, heiter-wolkige Zukunft gibt sich der Schneidhainer nicht geschlagen. Der Heimat- und Brauchtumsverein (HBV) um Vorsitzende Christine Grafe-Vidakovich wendet sich seit kurzem corona-konform mit aufgezeichneten Grußbotschaften an die Öffentlichkeit. Vorsitzende Grafe-Vidakovich, ihr Vize Oliver Ernst und Schriftführerin Anke Strotkemper blicken aus dem Wohnzimmer auf die Planungen des Vereins für die kommenden Monate.

Die Vorstandsmitglieder sind jung im Herzen und digital am Puls der Zeit. Der Filmbeitrag geht auf die aktuellen Geschehnisse ein, nimmt die Stimmung im Verein auf und bekräftigt den positiven Blick in die Zukunft nach der Pandemie. Sein fröhliches Naturell lässt sich der HBV nicht nehmen. Man kennt die Risiken um Covid-19, wahrt die Hygieneregeln, Auflagen und Anforderungen.

Nur noch Trübsal blasen, sich ohne Hoffnungsstreifen am Horizont zurückziehen? Das passt nicht zu dem rührigen, in 2017 gegründeten jungen Verein.

Die im Stadtteil organisierten Feste brachten in der Vergangenheit die Menschen zum Lachen und förderten den typischen familiären Charakter, den Schneidhain besonders macht. Doch was ist, wenn alle Programmpunkte nach und nach abgesagt werden müssen? Wenn Planungen wie ein Kartenhaus zusammenfallen? Zeit, die Karten neu zu mischen und andere Wege zu gehen, finden Grafe und Team. Deshalb grüßt seit einigen Tagen Schriftführerin Anke Strotkemper auf der Homepage: “Hallo, liebe Mitglieder. Nachdem wir Euch in der letzten Zeit immer nur schriftlich informiert haben, kommt hier eine Videonachricht für Euch!”

“Die Gesundheit geht vor”, unterstreicht die Vereinschefin im Gespräch. Weder der Sankt-Martinsumzug im November noch der traditionelle Hüttenzauber im Dezember finden statt.

“Auch bei Einhaltung aller Maßnahmen, die wir in einem Hygieneplan hätten festlegen müssen, wäre ein Restrisiko nicht auszuschließen gewesen”, erklärt sie im Video.

Oliver Ernst: “Die Entscheidungen sind uns sehr schwergefallen.” Doch Ernst macht Hoffnung auf das Jahr 2021. Die Fastnachtskampagne ist zwar abgesagt. Die Pläne für die nächste Traditionsveranstaltung, die Kerb, stehen jedoch noch: “Am regulären Kerbewochenende vom 25. bis 28. Juni 2021”, so der Vize. Auch am Martinsumzug, dem 10. November 2021 und am Hüttenzauber am 11. Dezember 2021 hält man fest.

Damit das Leben bis dahin nicht zu traurig wird, hat der Vorstand auch einige aufheiternde Sequenzen aus den Dreharbeiten online gestellt. Den Humor lassen sich die HBV-ler nicht nehmen, genauso wenig die Hoffnung auf eine Zeit nach der Pandemie. Neuigkeiten des Vereins finden sich www.hbv-schneidhain.de.

Esther Fuchs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.