Schnaademer feiern ihre Kerb

Die Kerbeborsch und -mädels freuen sich schon auf die Schneidhainer Kerb, die am23. Juni beginnt.

Partyhits und Blasmusik,

Alteingesessene und Neubürger,

Erbsensuppe und Schnitzel,

Autoscooter und Kinderkarussel sowie

Zuckerwatte und Apfelwein 

– unter dem Schneidhainer Kerbebaum findet seit eh und je alles seinen Platz. Das soll sich auch dieses Jahr nicht ändern.

Das Schneidhainer Kirchweihfest startet dieses Jahr am nächsten Freitag, 23. Juni, um 18 Uhr mit der Eröff nung des großen Vergnügungsparks. Dieser befindet sich zusammen mit Festzelt und allem was dazu gehört, wie jedes Jahr vor der Heinrich-Dorn-Halle. Kurz darauf, gegen 20 Uhr, wird auch im Festzelt die Stimmung steigen, mit der mittlerweile traditionellen Kerbedisco, mit Hits zum mitfeiern, singen und tanzen wird Oliver Ernst den feierwütigen Besuchern einheizen.

Da passt es perfekt, dass die Kerbegänger am Samstag erst mal ausschlafen können, bevor um 15 Uhr der Kerbeumzug durch den Stadtteil beginnt. Im Anschluss daran werden Kaffee und Kuchen im Zelt serviert und die eingefleischten Kirchweihfans vor die entscheidende Frage gestellt: Gleich da bleiben oder noch mal kurz nach Hause, um sich für den Kerbetanz frisch zu machen. Kleiner Tipp: Frisch machen und vor allem wiederkommen lohnen sich.

Die Schneidhainer haben mit den „Madhouse Flowers“ eine Partyband engagiert, die zum Angesagtesten zählt, was im Frankfurter Raum zu bekommen ist. Um 20 Uhr rocken die Herren los, mit Klassikern aus den 80er- und 90er-Jahren sowie den Hits von heute.

Wer es musikalisch etwas zünftiger mag, ist am Sonntagmorgen zum Frühschoppen im Festzelt genau richtig. Von 11.30 Uhr an spielt dort die Egerländer Blaskapelle aus Vockenhausen, bevor hungrige Gäste von 12 Uhr an zwischen Erbsensuppe und Schnitzel wählen können.

Am Montag um 15 Uhr gehen die „Schnaademer“ dann in den Kerbe-Endspurt. Traditionelle Elemente zum Abschluss der Kirchweih sind auch in diesem Jahr die Beerdigung der Kerb um 19 Uhr, die Versteigerung des Kerbebaums und die Ausgabe der Tombolapreise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere